Folgen

Wie funktioniert ein dynamisches Mikrofon?

 

Beim sogenannten Tauchspulenmikrofon wird aufgewickelter Kupferdraht in Form einer Spule an einer beweglich gelagerten Membran befestigt. Diese Spule taucht in den Luftspalt eines unbeweglich montierten Permanentmagneten (daher auch der Name). Bewegt ein Schallsignal die Membran und damit auch die Schwingspule, wird vom umgebenden Magnetfeld eine Wechselspannung in diese Spule induziert, die relativ genau das Audiosignal abbildet. Diese Wechselspannung ist bereits das zwischen den Kontakten 2 und 3 des XLR-Steckers anliegende Ausgangssignal des Mikrofons.

Beim Bändchenmikrofon schwingt an Stelle der Membran/Spuleneinheit ein sehr dünner Aluminiumstreifen, eben dieses namensgebende Bändchen. Dessen Ausgangssignal wird über einen Übertrager an Standardmikrofoneingänge angepasst.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen